KAB Passau

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

06.02.2018

Gemeinwohlökonomie als Thema

Es ist schon gute Tradition geworden, dass der Kreisverband der KAB Freyung im Januar die Mitglieder der Kreisverbandsleitung und die Ortsvorsitzenden zu einer Starklausur in die Landvolkshochschule Niederalteich einlädt.

Zwanzig Frauen und Männer haben sich zusammengesetzt und sich mit der Entwicklung des Verbandes in den Ortsverbänden auseinandergesetzt. Zunächst ging eröffnete Kreisvorsitzender Rudolf Peck aus Röhrnbach die Tagung mit der Geschichte: „Zielgerichtet“, in der es darum geht, dass man sein Ziel auf dem kürzesten Weg nur dann erreicht, wenn man den Kopf hebt, das Ziel im Blick hat und entschlossen darauf zugeht. Diözesansekretär Alois Gell ließ mit Bildern und Dokumenten das Jahr 2017 noch einmal lebendig werden und die KAB-Verantwortlichen reflektierten, wie ihr Ziele von Anfang 2017 umgesetzt wurden und wenn nicht, woran es gelegen hat. Diese Methode empfanden die Teilnehmer als sehr hilfreich, weil damit auch klar wurde, wo man nur halbherzig das Ziel verfolgte oder es gar beiseitelegte. Den späteren Abend genossen die Frauen und Männer der KAB in gemütlicher Runde, wo es Zeit für Gespräche gab, für lustige Anekdoten oder auch ernste Themen. In der Themeneinheit am folgenden Vormittag stellt der Agrar- und Umweltreferent der Landvolkshochschule, Manfred Schmid, die „Gemeinwohlökonomie“ vor. Seinen Ausführungen folgten die KAB-Verantwortlichen sehr gespannt, weil das Thema ihnen auf den Nägeln brennt, halten sie doch die Art, wie sich die Weltwirtschaft aktuell verhält für äußerst problematisch. Von der Volkswirtschaft zum Gemeinwohlprodukt, vom Finanzgewinn (Betriebswirtschaft) zur Gemeinwohlbilanz und von der Finanzrendite zum Gemeinwohl-Mehrwert wären Entwicklungen, die der Gemeinwohlverpflichtung des Eigentums nach dem Grundgesetz und der bayerischen Verfassung Rechnung tragen würden. Das vagabundierende Kapital, das sich selbst genügt, aber nicht mehr gemeinwohldienlich eingesetzt wird, ist den KAB´lern schon lange ein Dorn im Auge. Hier will der Verband noch intensiver einsteigen und handeln. Den Nachmittag des Bildungstages nutzen die KAB-Vorsitzenden, das Programm für 2018 zusammen zu stellen. Als nächstes steht am 18. Februar die Kreuzwegandacht zusammen mit dem Ortsverband Freyung auf dem Programm, die um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche stattfinden wird. Am 07. März besuchen die KAB´lerinnen und KAB´ler die Firma AVS Römer in Grafenau. Im Verlauf des weiteren Jahres wird eine Veranstaltung mit den KandidatInnen zur Landtags- und Bezirkstagswahl geplant, das Thema Gemeinwohlökonomie vertieft und einige religiöse Feste und Feiern aus dem Kirchenjahr vorbereitet. Am 29. April gestaltet der Kreisverband einen Gottesdienst um 19.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche Freyung, der dem Thema Arbeitswelt gewidmet sei wird. Der Diözesantag am 07. und 08. Juli in Freyung wirft seine Schatten voraus und der Kreisverband wird sich aktiv einbringen, damit das Großereignis ein Erfolg wird und dass das höchste Beschlussgremium des KAB-Diözesanverbandes, das alle vier Jahre tagt, in guter Erinnerung bleiben und nachwirken wird. Kreisvorsitzender Peck schloss die Wochenendveranstaltung mit den besten Wünschen für das laufende Jahr und lud noch zu Kaffee und Kuchen ein.

 

Bericht: Alois Gell

Die Gruppe schließt die produktive Klausur mit einem Gruppenfoto ab, mit Kreisvorsitzendem Rudolf Peck (vorne Mitte), Manfred Schmid (9. von links) und KAB-Sekretär Alois Gell (7. Von rechts)

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Passau e. V.
Domplatz 7
94034 Passau
Telefon: +49 851 393 73 21
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie Menschen im Bistum Passau in Notsituationen durch finanzielle Hilfen und Beratung

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren