KAB Passau

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

12.06.2018

Ihr seid das Salz der Erde

Kräutersalz, Salzbergwerk, Salzburg und „Salz“ in der Bibel - eine abwechslungsreiche Woche zum Thema „Ihr seid das Salz der Erde“ erlebten fünf Familien in den Pfingstferien. Die Katholische Arbeitnehmerbewegung mit KAB-Diözesansekretär Andreas Wachter lud ins Kolpinghotel nach Teisendorf ein.

Der Theologe Ludwig Raischl aus Halsbach setzte den biblischen Impuls am Beginn der Tage. Wo können wir „Salz der Erde“ sein, in Partnerschaft, Familie, Gesellschaft und Beruf. Mit dem Grundkurs Gemeindlichen Glaubens machte er einen inhaltlichen und biblischen Einstieg.

Dazu gehörte eine gemeinsame Fahrt ins Salzbergwerk Berchtesgaden. Die Bergwerkführung machte deutlich, woher unser Salz kommt, wie es abgebaut wird und wie Bergmänner arbeiten.

Am Fronleichnamsfest nahm ein Teil der Gruppe am Gottesdienst und der Prozession in Teisendorf teil.  Die sommerlichen Tage luden natürlich auch zum Baden ein, was eine wirkliche Erfrischung war.

Und auch die Begleitung für die Kinder und Jugendlichen war in diesem Jahr stark. Eva Weggartner startete ein Buchbinderprojekt, wo jeder am Wochenende ein eigenes selbst gebundenes Buch in den Händen hielt. Steffi Pompl stellte mit Kindern und Jugendlichen ein eigenes KAB Wikingerschach her und Luisa Raischl war für die Kleinkinder da. Es war ein gutes Miteinander von 2 bis 17 Jahren und so war eine gemeinsame Schnitzeljagd, ein Eierfallversuch und vieles andere durch die drei Begleiterinnen möglich. Eltern und Kinder zeigten sich auch immer wieder sportlich beim Volleyball- Fußball-, Völkerball und Wikingerschachspielen.

Am einem Tag machte sich ein Großteil der Gruppe auf nach Salzburg, der Stadt des Salzes. Eine beeindruckende Führung mit Bruder Johannes im Kloster St. Peter zeigte allen die Spiritualität und das Ordensleben der Benediktiner auf, die dort leben. Die gemeinsame Besichtigung endete vor der Stiftskirche St. Peter, wo der Heilige Rupert über dem Eingangsportal steht. Der hl. Rupert ist der „Salzheilige“. Er wird meist dargestellt mit einem Salzfass und ist für Salzburg sehr bedeutend, weil er unter anderem auch bei der Salzgewinnung beteiligt war.

Interesse bei allen zeigte auch ein Vortrag von Eva Weggartner, wo sie ein Jahr lang „Salz der Erde“ als Missionarin auf Zeit in Peru war. Hier fragten auch die Kinder viel nach, besonders wie Schule und Unterricht dort abläuft.

Dass die KAB „Salz der Erde“ ist zeigte KAB-Diözesansekretär Andreas Wachter in einer Präsentation auf. Einsatz für Soziale Gerechtigkeit hat sich die KAB auf die Fahne geschrieben. Ganz praktisch wird dies beispielsweise in der sozialen Selbstverwaltung, in politischen Diskussionen, in Arbeits- und Sozialrechtsberatungen und vielem mehr.

Ganz praktisch wurde es an einem Tag mit der Kräuterpädagogin Christine Ebner aus Reischach. Am Vormittag war die Gruppe unterwegs auf Kräuterführung. Viel Neues konnten Erwachsene, Jugendliche und Kinder erfahren. Spielerisch konnte die Natur dazwischen immer wieder erfahr- und erlebbar werden. Am Nachmittag ging es dann an die Herstellung eines Kräutersalzes. Kinder und Erwachsene schnitten Kräuter, vermischten diese mit dem Salz und stellten so ihr eigenes Kräutersalz her.

Am Sonntag wurde dieses Salz dann von Diakon Otwin Marzini in einem Abschlussgottesdienst gesegnet. „Gott traut uns etwas zu“ war seine Botschaft. Jesus fordert etwas von uns, wenn er sagt „Ihr seid das Salz der Erde“, aber er sagt zugleich, dass wir als Christen schon Salz der Erde sind.

Im Dezember wird es wieder ein Angebot für Familien geben: Ein Familienwochenende im Kolpinghotel Teisendorf vom 07. bis 09. Dezember 2018.

Die Teilnehmer der Familienbildungs- und Freizeitwoche der KAB.

KAB-Diözesansekretär Andreas Wachter beim Abfüllen des selbst hergestellten Kräutersalzes mit seinen Kindern.

Eine erfüllte Woche mit einem guten Miteinander von Jung und Alt.

Bruder Johannes zeigt im Benediktinerkloster St. Peter einen alten Brunnen im Innenhof des Klosters her.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Passau e. V.
Domplatz 7
94034 Passau
Telefon: +49 851 393 73 21
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie Menschen im Bistum Passau in Notsituationen durch finanzielle Hilfen und Beratung

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren