03.03.2020

Verantwortung der christlichen Botschaft ernst nehmen

Klausur des KAB Kreisverband Freyung zum Thema Nachhaltigkeit und Gemeinwohlökonomie

Zum achten Mal versammelten sich Verantwortliche aus den Ortsverbänden des Kreisverbandes der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) in der Landvolkshochschule in Niederalteich, um das abgelaufene Jahr nachzubesprechen, sich mit einem aktuellen Thema zu befassen und das angefangene Jahr zu beplanen. Kreisvorsitzender Rudolf Peck zeigte sich bei der Begrüßung erfreut über die gute Resonanz und präsentierte zusammen mit KAB-Sekretär Alois Gell anhand von Plakaten und Bildern das Jahr 2019. Besonders freut die KAB im Kreisverband, dass mit Pfarrer David Raj Savarimuthu wieder eine Geistliche als Präses den Kreisverband begleitet. Am Samstag hatte die KAB den Umweltreferenten des Bistums Passau, Sepp Holzbauer zu Gast, der darüber referierte, wie es jetzt nach der Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus konkret werden kann und wie das mit dem interessanten Modell der Gemeinwohlökonomie zusammen geht. Unsere Aktuelle ökologische Situation, so Holzbauer, sei geprägt durch einen neoliberalen Wettbewerbswahn, unseren egozentrischen Lebensstil, der Menschen in ärmeren Ländern demütige und durch eine Kultur der Selbstdarstellung. Eine nachhaltige Entwicklung sei nur möglich, so der Umweltreferent, durch eine weltweite Klimagerechtigkeit und durch eine neue Wirtschaftsordnung, der Gemeinwohlökonomie, die sich an der Menschenwürde orientiere, Solidarität und Gerechtigkeit zum Ziel habe, eine ökologische Nachhaltigkeit fördere und geprägt sei von Transparenz und Mitentscheidung. Holzbauer machte nachdenklich in seinem Vortrag, der die Teilnehmer auch an die persönliche Verantwortung erinnerte, die aus der christlichen Botschaft erwachse und die es gelte, ernst zu nehmen, die Verantwortung aller für diese eine unsere Erde und Welt. Bewusst wurde, dass die Menschen der Industrienationen in einer „Zuvielisation“ leben und Josef Holzbauer erinnerte auch noch an die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Den Abschluss der Tagung bildete die Programmgestaltung des Jahres 2020.

Kreisvorsitzender Rudolf Peck, ganz rechts und KAB-Sekretär Alois Gell, links, stellen sich mit den Klausurteilnehmerinnen und Teilnehmern zum Gruppenbild vor der Pinwand mit den geplanten Veranstaltungen.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Passau e. V.
Domplatz 7
94034 Passau
Telefon: +49 851 393 73 21
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie Menschen im Bistum Passau in Notsituationen durch finanzielle Hilfen und Beratung

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren